Warum Colours of Life e.V.?

Cornelia Heine, Gründerin
2014 führte mich ein Forschungsprojekt im Rahmen meines Studiums nach Myanmar und wie viele andere Menschen vor mir, wurde ich sofort von der Schönheit es Landes und der Warmherzigkeit der Menschen in Bann genommen. Ich beschloss, so bald wie möglich zurück zu kehren. 2017 kündigte ich meinen Job und machte mich auf nach Myanmar. Die ersten Monate werden mir immer in Erinnerung bleiben. Wochenlang spazierte oder fuhr mit dem Fahrrad durch die verwinkelten Straßen Yangons, entdeckte verwunschene Ecken und Jahrhunderte alte Klöster. Vieles war fremd und faszinierend, kein Tag verging an dem ich nicht irgendetwas außergewöhnliches entdeckte. Und mit jedem neuen Wort burmesisch, welches ich lernte, kam ich den Menschen dort etwas näher.

Nach einigen Monaten fand ich einen Job bei der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und lebte in Yangon. Während dessen unterrichtet ich Englisch an einem Social Business: dem Linkage Training Restaurant. Hier werden junge Erwachsene, in Restaurantmanagement unterrichtet. Ich begann mich mehr für das Konzept Social Business zu interessieren, und auch für das Thema Zugang zu Bildung. Ich selbst hätte ohne einen leicht zugänglichen Studienkredit von der KFW Bank mein Masterstudium nicht so ohne weiteres beenden können. Und mir sind Menschen begegnet, die mir im Leben große Chancen gegeben haben und meinen Lebensweg positiv beeinflussten. Linkage Training Restaurant. Here young adults are taught cooking and restaurant management. I started to become more interested in the concept of social business, and in the topic access to education.
I myself might not have been able to finish my studies without a very easily accessible student loan provided by the KFW Bank. And I met many people who gave me great opportunities and had a positive influence on my path in life. That is why I feel a great desire to give something back. I want to use the privileges, resources, networks and skills that I have been given or have acquired over time to create something that creates impact. And Colours of Life gives me the opportunity to do so.

The name originates from the philosophy of the astrophysicist Tom Chi. According to this philosophy every human being has a spectrum of colours on his “palette of being”. With these colours, he or she paints his/her very own and unique picture of life. Some colours are inherited collectively, others we gain in the course of life: through skills that we learn, connections that we understand or events that we experience. For me, the possibility to complete a university course or training represents an enrichment of colours on the “palette of being”. And with new colours, we are able to create the picture of the world in a livelier, colourful and peaceful way.  New colours. New perspectives.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman